TACOA – BASIC CONCEPTS FOR THE TASTING

The tasting allows us to capture through our different senses the organoleptic properties of the beer.
It enables us to distinguish the different types and appreciate the most characteristic features of each of them.
With time, we will also learn how to correctly evaluate a beer.

In order to do this we need to learn some concepts.

COLOUR: There is a wide range of colours, from white to black going through reddish and caramel tones. In order to correctly appreciate the beer’s colour place it facing the light.
TONE: Depending on how it’s filtered it will be more or less shinny.
FOAM: We should observe the density of it, if it’s fine or creamy, its persistence in the glass and colour overtones.
VIVACITY: This is the way in which the gas previously diluted in it is given off. At Tacoa, we don’t use injected gas.
AROMA: Capturing the aroma takes time and should be done in the correct way. What we try to determine is the intensity of it, as well as fermentation and its evolution in time.
TASTE IN MOUTH: By means of sips we can relish the beer trying to identify flavours. We should learn to taste the beer in the different areas of the tongue and therefore capture the different gustatory notes.
STRENGTH: Also in the mouth we can appreciate the texture of the beer, detecting if it’s foamy, light, compact, etc., That’s how the alcohol graduation or appreciating the residual sugar left behind in your mouth and how its taste is endured.

The sum of all these factors will determine the tasting, in which will also evaluate the balance, and the balance which exists between all of them.

Grundkonzepte für die Verkostung

Die Verkostung ermöglicht es uns, durch unsere drei Sinne: den Gesichtssinn (die Optik), den Geruchssinn und den Geschmackssinn die Gesamteigenschaft eines Bieres wahrzunehmen. Darüber ist es möglich, die verschiedenen Bierstile zu unterscheiden und den Biertyp zu ermitteln, der einem persönlich am meistens behagt. Nach einigen Verkostungen und ein bisschen Übung können sie diese feinen Unterscheidungen erlernen.
Dazu gibt es einige Grundprinzipien:.

● Farbe: Halten sie das Bierglas gut belichtet gegen eine weiße Wand. Je nach Sorte reicht das Farbspektrum von einem lichten Hellgelb über Goldgelb über einem Rotton zu einem warmen Dunkelbraun, und letztendlich bis zu einem tiefen Schwarz. Doch auch innerhalb der einzelnen Sorten gibt es faszinierende Farbnuancen
● Klarheit: Abhängig von der Filterung ist es mehr oder weniger klar (in der Brauersprache: blank). Unterschieden werden dabei: Glanzfein, blank, leicht opal (beginnende Trübung), opal, gleichmäßig trüb
● Schaum: Jedes Bierglas sollte auf die gleiche Weise eingeschenkt werden: Setzen Sie beim aufrecht stehenden, sauberen und Spülmittelfreim Glas den Flaschenhals auf den Rand und lassen sie das Bier im freien Fall in das Glas laufen. So entsteht in jedem Glas der Schaum nach denselben Voraussetzungen. Unterschieden wird dann das Schaumvolumen, die Schaumstabilität (und Haftungsvermögen am Glas) und die durchschnittliche Porengröße.
In der Charakterisierung wird der Schaum beschrieben als:kräftig, feinporig, sahnig, feincremig, gut haltbar, haftet am Glas.
● Lebendigkeit/Kohlensäuregehalt/Rezenz: Es ist die Art und Weise, wie das Bier die Zunge „umsprudelt“. Bei zu wenig Kohlensäure entsteht ein schaler Eindruck bei zu viel Kohlensäure wirkt das Bier unangenehm übersprudelig im Mund und ist kaum noch trinkfähig. Im Tacoa wird kein technisches Gas injiziert, die Kohlensäure wird im Bier natürlich durch die Hefe gebildet.
● Geruch des Bieres: Um den Geruch eines Bieres zu testen, sollte der Schaum schon ein wenig zerfallen sein. Schwenken Sie das Glas zwei bis drei Mal um seine Längsachse, führen es an Ihre Nase und nehmen mit ein paar kräftigen Atemzügen das Aroma des Bieres auf.
Man kann den Geruch beschreiben als:rein, malzaromatisch, karamelig, hopfenaromatisch, obergärig, alkoholaromatisch, kräftig, süßlich, rauchig, nach Fruchtaromen (Zitrone, Banane, Aprikose), nach Gewürzaromen (Nelken, Kardamon)
● Geschmack im Mund: Um den Geschmack zu erspüren wird das Bier in kleinen Schlücken getrunken. Der erste Eindruck kurz nach dem Schluck, der als Antrunk bezeichnet wird, reicht in der Beschreibung von: leicht, schlank, weich, süffig, abgerundet, sortentypisch, süffig, vollmundig, malzaromatisch, röstmalzaromatisch, schwer, würzeartig. Der Nachtrunk, das heißt der Eindruck nach dem Schluck, wird beschrieben als: ausgewogen, harmonisch ausklingend, rund, kräftig betont, trocken, nicht anhängend, feinherb, feinbitter.
● Körper: Der Körper eines Bieres beschreibt, wie es sich im Mund anfühlt. Er wird auch Bouquet oder Textur genannt. Der Körper eines Getränks ist sicher die am Schwierigsten zu fassende Eigenschaft und gleichzeitig eine sehr wichtige. Er kann leicht oder schwer, dicht oder dünn, komplex oder geradlinig sein. Auch samtig, rau, trocken, milchig, sämig, wässrig, alkoholisch, stabil, saftig und viele andere Beschreibungen lassen sich hier finden. Wer versucht, Vergleiche mit anderen Flüssigkeiten zu finden und sich dann überlegt, wie er diese charakterisieren würde, ist auf dem richtigen Weg.
Wichtig für die Bewertung ist vor allem, ob der Körper des Bieres es schafft, die Aromen zu tragen und zu umfassen, damit eine Gesamtharmonie entstehen kann. Die Beschaffenheit des Bieres soll seinen Geschmack betonen, ohne ihn untergehen zu lassen.

Conceptos básicos para la cata

La cata nos permite captar a través de nuestros sentidos las propiedades organolépticas de
la cerveza. Ello nos permite distinguir los diferentes estilos y apreciar los rasgos más
característicos de cada uno de ellos. Con el tiempo, además, aprenderemos a evaluar de
manera correcta una cerveza.
Para ello debemos aprender algunos conceptos.
● Color: la gama de colores es amplia, desde el blanco al negro, pasando por tonos
rojizos o caramelo. Para apreciar correctamente el color de una cerveza coloca el
vaso de cara a la luz.
● Tono: dependiendo del filtrado tendrá mayor o menor brillo.
● Espuma: debemos observar la densidad de la misma, si es fina o cremosa, su
persistencia en el vaso y los matices de color.
● Vivacidad: es la forma en la se desprende el gas que se ha disuelto en ella. En
Tacoa prescindimos de utilizar gas inyectado.
● Aroma: captar el aroma lleva tiempo y se debe hacer de la manera correcta. Lo que
buscamos determinar es la intensidad del mismo, así como la fermentación y su
evolución en el tiempo).
● Gusto en boca: mediante sorbos iremos paladeando la cerveza tratando de
identificar los sabores. Debemos aprender a degustar la cerveza en las distintas
áreas de la lengua y con ello captar las distintas notas gustativas.
● Cuerpo: También en boca podremos apreciar la textura de la cerveza, detectando si
es espumosa, ligera, compacta, etc., así como la graduación alcohólica o notar el
azúcar residual que deja en boca y cómo perdura su sabor.
La suma de todos estos factores determinará la cata, en la que se evaluará también el
equilibrio y el balance existente entre todos ellos

OKTOBERFEST: Das Bierfest par excellence

Jedes Jahr findet in München das größte Volksfest Deutschlands statt: das Oktoberfest.
Typische Kleidung, viel Bier und viel Essen … das sind mehr als genug Worte.
Wie ist das Oktoberfest entstanden ? Machen sie dazu mit uns eine Zeitreise in den Oktober 1810. Luis I. von Bayern und Teresa von Sachsen Hildburghausen feierten ihre Heirat mit einer Partei, die sich über 5 Tage hinzog. Alle Einwohner der Stadt waren eingeladen, auf dem Theresienwiesen Feld, das nach der Freundin benannt war, gemeinsam zu feiern.
So begann das Oktoberfest, ein Fest, das Jahr für Jahr gefeiert wird, bis es zur Tradition wurde.
Es ist das berühmteste Volksfest in Deutschland mit durchschnittlich sechs Millionen von Besuchern pro Jahr. Es dauert 16 bis 18 Tage und beginnt normalerweise am ersten Samstag nach dem 15. September. Warum wird es Oktoberfest genannt, obwohl es im September beginnt ? Der einfache Grund ist das bessere Wetter in diesem Monat.
Der erste Tag ist im Wesentlichen der Eröffnung der Veranstaltung gewidmet. Es beginnt mit einem Blickfang, der Parade der Wirte, der Eigentümer der wichtigsten Brauereien und geht weiter mit dem Bürgermeister, der in einem der wichtigsten Bierzelte das erste Bier Holzfass mit dem schweren Holzhammer ansticht. Von diesem Moment an beginnt dieses Bier Festival mit bayrischem Bier, typischem deutschen Essen, viel Musik und Tanz. Wein und Champagner wird selbstverständlich auch ausgeschenkt.
Auf dem Oktoberfest darf nur bayrisches Bier ausgeschenkt werden, das nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 aus den vier Zutaten: Wasser, Hefe, Gerste und Hopfen gebraut wurde. Dabei muss es mindestens 13,5% Stammwürze haben, was in etwa 5 % Alkohol entspricht.
Konnten wir sie jetzt animieren, das Oktoberfest zu besuchen ?

OKTOBERFEST: THE BEER FESTIVAL BY EXCELLENCE

Every year the biggest German popular party takes place in Munich: The Oktoberfest. Typical clothing, lots of beer and food… these are more than enough words to describe this famous festival, but we want to tell you more about it.
We go back to October of the year 1810. Louis I of Bavaria and Therese of Saxe-Hildburghausen celebrate their union in marriage with a party that went on for five days. The entire population of the city was invited to participate in this party held at the Theresienwiesen field (Named like this in honour of the bride).
That is how the Oktoberfest started, it was celebrated year after year until it became a tradition.
It is the German most famous popular party, with an average of six million visitors every year. It happens during 16 to 18 days and it usually starts on the first Saturday after September the 15th.
Why is it called Oktoberfest if it takes place during September? The answer is very simple: to make the most of the good weather that the month of September offers.
The first day is dedicated basically to inaugurate the event. It commences with a striking parade of the Wirte (owners of the main breweries) and continues with the mayor, who kick-starts the party by opening a beer barrel in one of the most important tents: Schottenhammel.
As from this moment the festival starts packed with beer manufactured in an artisan manner and typical German food. There is also room for wine and champagne.
As an interesting fact, we let you know that only beers which abide the purity law from 1516 can be sold, it establishes that the beer can only be made using three ingredients: water, barley and hop. Moreover, in the case of the Oktoberfest, the beer must be manufactured in Munich and contain at least 13.5% of Stammwürze (approx. 15% alcohol).
Are you up for attending the next Oktoberfest?

OKTOBERFEST: el festival de la cerveza por antonomasia

Cada año en Múnich se lleva a cabo la mayor fiesta popular de Alemania: el Oktoberfest.
Ropa típica, mucha cerveza y comida… estas son palabras más que suficientes para
describir este famoso festival, pero queremos contarte más.
Nos trasladamos a octubre del año 1810. Luis I de Baviera y Teresa de
SajoniaHildburghausen
celebran su unión en matrimonio con una fiesta que duraría nada
más y nada menos que cinco días. Todos los habitantes de la ciudad fueron invitados a
participar en esta fiesta celebrada en el campo Theresienwiesen (llamado así en honor a la
novia).
Así es como comienza el Oktoberfest, fiesta que se siguió celebrando año tras año hasta
convertirse en una tradición.
Se trata de la celebración popular más famosa de Alemania, con una media de seis millones
de visitantes al año. Dura de 16 a 18 días y suele comenzar el primer sábado después del
15 de septiembre.
¿Y por qué celebra en septiembre si se llama Oktoberfest (festival de octubre)? Pues por
una razón muy simple: aprovechar al máximo el buen tiempo que ofrece el mes de
septiembre.
El primer día se dedica básicamente a inaugurar el evento. Comienza con un llamativo
desfile de los Wirte (propietarios de las principales cervecerías) y continúa con el alcalde, el
cual da comienzo a la fiesta destapando un barril de cerveza en una de las carpas más
importantes: Schottenhammel.
A partir de ese momento comienza un festival repleto de cerveza elaborada de manera
artesanal y comida típica alemana. Además hay cabida también para el vino o el
champagne.
Como dato curioso, te contamos que únicamente pueden venderse cervezas que cumplan
la Ley de Pureza de 1516, la cual establece que la cerveza sólo puede estar compuesta de
tres ingredientes: agua, cebada y lúpulo. Además, en el caso del Oktoberfest, esta cerveza
tendrá que estar fabricada en Múnich y deberá tener al menos 13,5 % de Stammwürze
(aprox. 15% de alcohol).
¿Te animas a asistir al próximo Oktoberfest?

Hauptbestandteile des Craft Beer

Das Hauptmerkmal des Craft Bieres ist die enorm große Vielfalt an Aromen, die über die verschiedensten Techniken des Brauens und der verwendeten Zutaten erzeugt werden.
Diese Variationen werden mit den vier Grundzutaten des Bieres erzeugt: Wasser, Hefe, Malz und Hopfen. Wir wollen und hier auf die beiden letzten Zutaten konzentrieren, da sie die wichtigste Rolle bei dem Geschmack, der Farbe und der Textur des Bieres einnehmen.
Das Malz:
Beim Malzprozess wird das Getreidekorn in eine erste Wachstumsphase gebracht, so dass sich die Getreidestärke schon zu einem großen Teil in Zucker umwandelt, der sich später im Wasser lösen kann. Danach wird das Malz geröstet und je nach Röstgrad erhalten wir unterschiedliche Malze, die den Brauprozess beeinflussen. So ergeben sich unterschiedliche Farben, Geschmacke und Süßgrade, die abhängig vom Getreide das Bier dunkel und schwer erscheinen lassen können. Unser Porter Bier zum Beispiel ist bekannt für seine „Schwere“ und Bitterkeit, wobei der von uns eingesetzte Palmhonig mit seiner speziellen Süße die Bitteraromen des verwendeten englischen Hopfens abmildert.
Der Hopfen
Der Hopfen ist eine mehrjährige Pflanze, die dem Bier seinen Bittergeschmack gibt und durch seine antibakteriell wirkenden Hopfenöle das Bier länger haltbar macht. Die Bittere wirkt dabei der Süße des Malzes entgegen und verleiht dem Bier ein ausgewogenes Aroma. Der Hopfen kann jede denkbare Geschmacksrichtung besitzen. Das Spektrum der Aromen reicht von „blumig“ über „fruchtig-süß“ bis „Menthol“, die Geschmacksnote kann würzig, holzig oder erdig sein. Normalerweise ist es ein Geschmack nach Zitrusfrüchten und Blumen. Das Tacoa IPA (India Pale Ale) ist durch seine ganz spezielle Hopfung ein klares Beispiel für ein Bier mit stark ausgeprägtem Blüten- und Zitrusaroma. Hier wird die Süße des Malzes durch die Bitterkeit des Hopfens in ein in sich ausgewogenes Geschmacksverhältnis gebracht.

Ingredientes principales de la Craft Beer

La principal característica de la Craft Beer es la infinidad de sabores que nos ofrece. Esto es
debido a que podemos utilizar distintas técnicas e ingredientes, lo que nos permite
experimentar hasta crear el sabor que tenemos en mente.
Lo primero que debemos tener en cuenta son los cuatro ingredientes básicos que no deben
faltar: agua, levadura, malta y lúpulo. Aquí nos vamos a concentrar en los dos últimos, ya
que tienen un papel muy importante en el sabor, color y textura de la cerveza.
La malta.
Es el resultado de maltear la cebada para extraerle el azúcar y así pueda disolverse en el
agua. Tras esto hay que tostar la malta. Hay muchas maneras para hacerlo, y según cómo
lo hagamos nos quedará una malta más o menos tostada que le dará un sabor distintivo a la
cerveza. La malta contribuye al color de la cerveza, a su sabor y a la sensación que deja en
el paladar. También altera su dulzor y, dependiendo del cereal que usemos, la hará más
oscura y pesada. Nuestra cerveza Porter es conocida por el amargor que le aportan los
lúpulos ingleses y la malta tostada, que contrarrestan el dulzor de la miel de palma.
El lúpulo.
Es una planta que básicamente se utiliza para contrarrestar el sabor dulce de la malta.
Dicho de otra manera: es la encargada de aportar amargor a la cerveza. Su sabor
dependerá del lugar en el que crezca dicha planta, pero, por lo general, suele ser frutal,
cítrico o floral. Un claro ejemplo lo tenemos en nuestra cerveza IPA (India Pale Ale),
fuertemente lupulada con aroma floral y cítrico. De amargor medio y perfectamente
equilibrada gracias al dulzor de la malta.

Tacoa Brau-Shop, brauen sie sich ihr eigenes Bier

Wenn Sie sich für die Welt des Bieres begeistern und Ihre ureigenes Bier im Tacoa kreieren möchten, können wir Ihnen gerne helfen. In unserem Geschäft „Tacoa Brewshop“ finden Sie alles, was Sie zum Bierbrauen zu Hause brauchen: vom benötigten Rohstoff über den konzentrierten Most bis hin zu allen Utensilien für den Brauprozess.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen Braukurse und Workshops an, an denen síe alles Wichtige und das für das Brauen notwendige Wissen erlernen können, um ihr eigenes Bier zu brauen. Und wenn Sie es wollen, können Sie auch gerne an unseren Bierverkostungen und an den runden Tischen der Hausbierbrauer teilnehmen und vom Erfahrungsaustausch mit anderen profitieren.

*Brewshop de Tacoa – Crea tu propia cerveza

Si te apasiona el mundo de la cerveza y quieres crear la tuya en Tacoa podemos ayudarte. En nuestra tienda Tacoa Brewshop encontrarás todo lo necesario para hacerlo: desde la materia prima necesaria, al concentrado de mosto y, por supuesto, todos los utensilios empleados para su elaboración. Además, contamos con formación específica que te resultará muy útil. Impartimos tanto
cursos como talleres sobre la elaboración de cerveza de forma artesanal para que puedas adquirir y mejorar tus conocimientos y culminar con éxito la creación de tu propia cerveza. Y si lo deseas, también podrás beneficiarte de nuestras catas cerveceras y mesas redondas.