Ingredientes principales de la Craft Beer

La principal característica de la Craft Beer es la infinidad de sabores que nos ofrece. Esto es
debido a que podemos utilizar distintas técnicas e ingredientes, lo que nos permite
experimentar hasta crear el sabor que tenemos en mente.
Lo primero que debemos tener en cuenta son los cuatro ingredientes básicos que no deben
faltar: agua, levadura, malta y lúpulo. Aquí nos vamos a concentrar en los dos últimos, ya
que tienen un papel muy importante en el sabor, color y textura de la cerveza.
La malta.
Es el resultado de maltear la cebada para extraerle el azúcar y así pueda disolverse en el
agua. Tras esto hay que tostar la malta. Hay muchas maneras para hacerlo, y según cómo
lo hagamos nos quedará una malta más o menos tostada que le dará un sabor distintivo a la
cerveza. La malta contribuye al color de la cerveza, a su sabor y a la sensación que deja en
el paladar. También altera su dulzor y, dependiendo del cereal que usemos, la hará más
oscura y pesada. Nuestra cerveza Porter es conocida por el amargor que le aportan los
lúpulos ingleses y la malta tostada, que contrarrestan el dulzor de la miel de palma.
El lúpulo.
Es una planta que básicamente se utiliza para contrarrestar el sabor dulce de la malta.
Dicho de otra manera: es la encargada de aportar amargor a la cerveza. Su sabor
dependerá del lugar en el que crezca dicha planta, pero, por lo general, suele ser frutal,
cítrico o floral. Un claro ejemplo lo tenemos en nuestra cerveza IPA (India Pale Ale),
fuertemente lupulada con aroma floral y cítrico. De amargor medio y perfectamente
equilibrada gracias al dulzor de la malta.

Hauptbestandteile des Craft Beer

Das Hauptmerkmal des Craft Bieres ist die enorm große Vielfalt an Aromen, die über die verschiedensten Techniken des Brauens und der verwendeten Zutaten erzeugt werden.
Diese Variationen werden mit den vier Grundzutaten des Bieres erzeugt: Wasser, Hefe, Malz und Hopfen. Wir wollen und hier auf die beiden letzten Zutaten konzentrieren, da sie die wichtigste Rolle bei dem Geschmack, der Farbe und der Textur des Bieres einnehmen.
Das Malz:
Beim Malzprozess wird das Getreidekorn in eine erste Wachstumsphase gebracht, so dass sich die Getreidestärke schon zu einem großen Teil in Zucker umwandelt, der sich später im Wasser lösen kann. Danach wird das Malz geröstet und je nach Röstgrad erhalten wir unterschiedliche Malze, die den Brauprozess beeinflussen. So ergeben sich unterschiedliche Farben, Geschmacke und Süßgrade, die abhängig vom Getreide das Bier dunkel und schwer erscheinen lassen können. Unser Porter Bier zum Beispiel ist bekannt für seine „Schwere“ und Bitterkeit, wobei der von uns eingesetzte Palmhonig mit seiner speziellen Süße die Bitteraromen des verwendeten englischen Hopfens abmildert.
Der Hopfen
Der Hopfen ist eine mehrjährige Pflanze, die dem Bier seinen Bittergeschmack gibt und durch seine antibakteriell wirkenden Hopfenöle das Bier länger haltbar macht. Die Bittere wirkt dabei der Süße des Malzes entgegen und verleiht dem Bier ein ausgewogenes Aroma. Der Hopfen kann jede denkbare Geschmacksrichtung besitzen. Das Spektrum der Aromen reicht von „blumig“ über „fruchtig-süß“ bis „Menthol“, die Geschmacksnote kann würzig, holzig oder erdig sein. Normalerweise ist es ein Geschmack nach Zitrusfrüchten und Blumen. Das Tacoa IPA (India Pale Ale) ist durch seine ganz spezielle Hopfung ein klares Beispiel für ein Bier mit stark ausgeprägtem Blüten- und Zitrusaroma. Hier wird die Süße des Malzes durch die Bitterkeit des Hopfens in ein in sich ausgewogenes Geschmacksverhältnis gebracht.

0 comentarios

Dejar un comentario

¿Quieres unirte a la conversación?
Siéntete libre de contribuir!

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *